Forschungskolleg ACCESS!
Transformationspfade zu einer nachhaltigen Mobilität
Gefördert vom
Forschung
 
Regionales Mobilitätssystem 
System optimal transformieren!

Einer umfassenden Transformation der Mobilitätssysteme stehen derzeit Pfadabhängigkeiten sowie infrastrukturelle und organisatorische Hemmnisse entgegen. Die Skalierung neuer Technologien beinhaltet große Herausforderungen, insbesondere bezüglich der Erhaltung bewährter (zukünftig elektrifizierter) ÖPNV-Strukturen. Die Transformation zu nachhaltigen Mobilitätssystemen erfordert daher die integrierte Berücksichtigung von Effizienz- und Konsistenzeffekten alternativer Technologien, aber auch von Suffizienzeffekten durch bedarfsorientierte Mobilitätskonzepte sowie einer veränderten Mobilitätsnachfrage. Die auf den untergeordneten Umsetzungsebenen entwickelten serviceorientierten Technologien und bedarfsorientierten Mobilitätskonzepte müssen hierbei so integriert werden, dass systemische Herausforderungen, Rebound- und Kannibalisierungseffekte des ÖPNV vermieden werden. Hierbei werden Konzepte für die Verkehrswende in Kommunen berücksichtigt. Wichtig ist hierbei eine integrierte Berücksichtigung der Aspekte der City Logistics, also die simultane Gestaltung des Personen- und Lieferverkehrs sowie des kommunalen Fuhrparks sowie die Anbindung an Wertschöpfungsketten, da nur so Synergien (z.B. Hubs, Bereitstellung von alternativen Energieträgern, Lade-/Tankmöglichkeiten, synergetische Nutzung neuer Technologien) realisiert werden und einseitige Systementwicklungen vermieden werden können. Auch diese Konzepte müssen Nachhaltigkeitskriterien erfüllen, das heißt sie müssen mittel- bis langfristig klimaneutral und kurz- bis mittelfristig lokal emissionsfrei gestaltet werden.

 

 

 

Transformationsprojekt:
Mobilitäts- und Verkehrssystem der Mobilitätsregion Aachen

Als Transformationsprojekt dieser Umsetzungsebene fungiert das Verkehrs- und Mobilitätssystem der Stadt Aachen mit Anbindung an die (weitere) Region und die Euregio Maas-Rhein. Angedachte Dissertationsprojekte bestehen in der (Weiter-) Entwicklung bestehender Mobilitäts- und Verkehrsmodelle zur Prognose und Gestaltung nachhaltiger Mobilitätssysteme unter Integration neuer Mobilitätskonzepte und Technologiepfade, sowie der Durchführung begleitender Wirkungsanalysen mit Bewertung hinsichtlich der Klimawirkung sowie der lokalen Emissionen und unter Berücksichtigung sozialer Aspekte zur frühzeitigen Wahrnehmung unerwünschter systemischer Wirkungen und zur Vermeidung unerwünschter Effekte.

  Mobilitätsregion Aachen  
   

 

 

Forschungsthemen:

  • Regionale Standortentwicklung
  • Autofreie Stadt
  • Agentenbasierte Verkehrsmodelle
  • Nachhaltigkeitsbewertung von Verkehrsentwicklungspfaden
  • Transformation des kommunalen Fuhrparks